Übungsdienst - Feuerwehr Griesheim

Übungsdienst und Unterricht

Die Feuerwehr Griesheim verfügt über ein beachtliches Arsenal an Ausrüstung und Gerätschaften. Das diese Geräte zur Verfügung stehen ist gut, doch das allein reicht nicht aus. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Griesheim müssen auch in der Lage sein, diese fach- und sachgerecht einzusetzen.

Hauptübung am 20.07.2010 Hauptübung am 20.07.2010

Um dieses Ziel zu erreichen, wird der Umgang mit dem Feuerwehrtechnischen Gerät regelmäßig geübt.

Die Ausbildung findet jeden Freitag zwischen 19:30 Uhr und 22:30 Uhr statt.

Theoretischer Unterricht

Im Winterhalbjahr wird meist theoretischer Unterricht abgehalten. Dieser findet sowohl als Hauptunterricht für alle Anwesenden, als auch in kleineren Gruppen und Workshops zur gezielten Ausbildung an einzelnen Gerätschaften statt.

Im Sommerhalbjahr steht dann hauptsächlich praktisches Training auf dem Programm.

Dabei wird das Vorgehen beim Löscheinsatz ebenso exerziert, wie der korrekte Gebrauch der Gerätschaften zur technischen Hilfeleistung (beispielsweise bei Verkehrsunfällen), als auch die Anwendung der Einsatzmittel zur Bekämpfung von Gefahrstoffen und aller anderen der Freiwilligen Feuerwehr Griesheim zur Verfügung stehenden Einsatzmittel.

Sonderausbildung

Weiterhin finden an anderen Tagen in der Woche oder an Wochenenden noch Sonderausbildungen in den Bereichen Atemschutz, Fahrer- und Maschinistenausbildung, Funkausbildung sowie Computerschulungen statt.

Übung: technische Hilfeleistung Straßenbahn Einweisung in die Straßenbahn

Dazu kommen noch Großübungen, im Verbund mit anderen Feuerwehren, im Bereich Katastrophenschutz.

Insgesamt ist jeder aktive Feuerwehrangehörige verpflichtet, mindestens 60 Übungsstunden pro Jahr auf Standortebene abzuleisten, um weiterhin am Einsatzdienst teilnehmen zu dürfen.
Dies ist eine nicht unwesentliche Leistung, welche die Feuerwehrangehörigen über viele Jahre erbringen müssen.

Die Themengebiete der Ausbildung wurden in den letzten Jahren immer umfangreicher und komplexer. Eine Folge davon ist sicher der allgemeine kontinuierliche Rückgang der Zahl der aktiven Mitglieder in den Einsatzabteilungen der Feuerwehren, so dass sich die Last auf immer weniger Schultern verteilt.

Zusätzlich zu den vorgeschriebenen Ausbildungen arbeiten viele Feuerwehrleute in Ihrer Freizeit an ihrer Fitness.