Atemschutz

Atemschutzgerät Dräger PSS 100 ET

Das Standartatemschutzgerät der Feuerwehr Griesheim ist das PSS 100 ET der Firma Dräger Safety. Die Geräte sind mit CFK-Flaschen mit 6,8 Liter Inhalt und 300 bar Fülldruck ausgerüstet. Zurzeit umfasst der Bestand 30 Pressluftatmer mit 40 CFK-Flaschen.

Atemschutzgerät PSS 100 ET der Firma Dräger Safety Atemschutzgerät PSS 100 ET der Firma Dräger Safety

Jedes Gerät ist mit einem Multifunktionsmanometer Bodyguard 1 oder Bodyguard 2 ausgerüstet, die über eine Totmann-Überwachungsfunktion verfügen (die Geräte machen sich lautstark bemerkbar, wenn sich ihr Träger eine Zeit lang nicht bewegt).

Jedes Gerät ist mit einem Zweitanschluss versehen, der es möglich macht, dass zwei Geräteträger im Notfall über ein Gerät versorgt werden oder eine zu rettende Person mit Atemluft versorgt werden kann. Optional kann jedes Gerät mit zwei CFK-Flaschen bestückt werden.

Neben dem Gerät wird die Atemschutzmaske Auer 3S für Normaldruck der Firma MSA Auer von den Atemschutzgeräteträgern genutzt.

Ferner verfügt die Feuerwehr Griesheim noch über Masken vom Typ Ultra Elite für Normaldruck, ebenfalls von der Firma MSA Auer.

Füllstation und Kompressor

Auf der rechten Seite erkennt man die Füllstation für Atemluftflaschen. Das Gerät vom Typ F-22/43 wurde 1996 von der Firma Interspiro geliefert und hat eine maximale Füllleistung von 320 l/min. Es ist möglich, maximal vier 300 bar Flaschen gleichzeitig zu füllen. Die Füllung einer komplett leeren Flasche dauert ca. 7 Minuten.

Füllstation für Atemluftflaschen vom Typ F-22/43 Füllstation für Atemluftflaschen vom Typ F-22/43

Der dazu gehörende Kompressor vom Typ IC 320-DC der Firma Interspiro ist im Keller montiert, um die Geräuschbelastung in der Werkstatt gering zu halten.

Im Keller steht weiterhin eine Speicherstation mit zwei Pufferflaschen mit je 50 Litern Inhalt und 300 Bar Druck. Damit können auch im Falle eines Kompressordefektes einige Atemschutzflaschen gefüllt werden.

Prüfkoffer Aircheck

Der Air-Check Prüfkoffer der Firma Interspiro dient der Kontrolle der abgefüllten Atemluft nach EN 12021.

Air-Check Prüfkoffer der Firma Interspiro Air-Check Prüfkoffer der Firma Interspiro

Die Prüfung geschieht mittels Prüfröhrchen.
Geprüft wird dabei auf:

  • Kohlendioxid (CO2)
  • Kohlenmonoxid (CO)
  • Sauerstoff (O2)
  • Ozon (O3)
  • Wassergehalt

Prüfzentrale

Die Prüfzentrale IPZ IT wurde 1998 von der Firma Interspiro geliefert. Mit dem Gerät können sämtliche Hoch- und Niederdruckprüfungen an Pressluftatmern, Langzeitatmern und Chemiekalienschutzanzügen durchgeführt werden.

Die Prüfzentrale IPZ IT Die Prüfzentrale IPZ IT

Auch die alle sechs Jahre durchzuführende Grundüberholung der Pressluft- und Langzeitatmer können mit dieser Prüfstation durchgeführt werden.

Atemschutzüberwachung

Die Überwachung der Einsatzzeiten der Atemschutzgeräteträger erfolgt bei der Feuerwehr Griesheim mit automatisierten Überwachungstafeln.

Dazu verfügt jeder Feuerwehrangehörige über eine Erkennungsmarke mit seinem Namen, die an der Einsatzkleidung getragen wird. Im Atemschutzeinsatzfall wird diese Marke in die Überwachungstafel gesteckt, welche automatisch mit der Zeiterfassung beginnt.

Atemschutzüberwachung Überwachungstafel zur Zeiterfassung im Atemschutzeinsatzfall
Navigation